15.10.2019 Dienstag  Autoren lesen für einen guten Zweck: Spende an die DLRG-Jugend Rüsselsheim

Marcel Cezanne, Franziska Franz, Belinda Vogt und Susanne Horn

Am 15. Oktober 2019 fanden sich drei Autorinnen im spanischen Tapas-Restaurant „Las Brisas am Main“ zusammen, um in geschlossener Gesellschaft eine spannende Kostprobe aus ihren Werken zu geben. Die Lesung fand ehrenamtlich statt, da die Autorinnen auf ihre Gage verzichteten und der Abend dazu dienen sollte, Spenden zugunsten der DLRG-Jugend Rüsselsheim zu sammeln. Dies dient der Förderung des Nachwuchses der Wasserrettung. Dies soll in Form einer Erweiterung des Rettungsequipments geschehen, wie beispielsweise Rettungswesten oder Klettergurte. Dadurch soll den Jugendlichen ermöglicht werden, einen praktischen Einblick in die Einsatzwelt der DLRG zu erlangen, zum Beispiel bei Bootsübungen oder dem Abseilen bei den Strömungsrettern, wofür entsprechend eine kleinere Kletterausrüstung für die Kinder und Jugendlichen benötigt wird.

Zum Auftakt las Veranstalterin Susanne Horn aus ihrer Kurzgeschichte „Ein Nachmittag am Main“, welche sie extra anlässlich des Abends für die DLRG geschrieben hatte,. Spielerisch wies sie auf diese Art auf die bestehenden Gefahren von Gewässern hin. Sie gab den Zuhörern einen bildlichen Einblick in die Arbeit der DLRG, die den drei Freunden aus ihrer Kurzgeschichte zur Hilfe eilen musste, als diese ihren geliebten Hund Bruno aus dem Main retten wollten. Dieser war in der starken Strömung des Flusses gefangen.

Anschließend folgte Belinda Vogt mit ihrem Krimi „Toskanische Täuschung“. Mysteriöse Dinge geschahen in der idyllischen Toskana in Italien. Die Kriminalität machte auch vor einem mystischen Gegenstand, wie der Chimärenstatue, nicht halt, wie die Bewohner von Arezzo mit erschrecken feststellen mussten, nachdem der Museumsdirektor tot unter der Statue aufgefunden wurde.

Genauso spannend ging es weiter mit Franziska Franz, die mit ihrem spannenden Krimi „Mainkurtod“ auf die dunkle Seite der Frankfurter Kriminalität entführte. Auf mysteriöse Art und Weise verschwanden dort nach und nach die hübschen Mitarbeiterinnen eines erfolgreichen Immobilien-Unternehmens und wurden entweder tot oder gar nicht mehr aufgefunden.

Am Ende des Abends informiert der Bezirksjugendvorsitzende der DLRG Rüsselsheim, Marcel Cezanne, über die Aufgaben der DLRG sowie der DLRG-Jugend. Um Jugendliche an die Einsatzabteilung heranzuführen, wurde das „JET“-Team, das Jugend-Einsatz-Team, gegründet. Dies ist das Bindeglied zwischen der Jugend und des Einsatzteams, da dort der Beitritt erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Die Kinder und Jugendlichen sollen frühzeitig die Praxis und die Arbeit der DLRG außerhalb des Schwimmtrainings kennenlernen.

Es war ein äußerst spannender und erfolgreicher Abend! Insgesamt sind stolze 1930 Euro für die Förderung des Jugend-Einsatz-Teams zustande gekommen! Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Organisatorin und Autorin Susanne Horn und bei den Autorinnen Belinda Vogt und Franziska Franz.

 

Kategorie(n)
Berichte, Jugend Berichte

Von: Carolin Cezanne

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Carolin Cezanne:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden